Innenentwicklung

mit innovativen Ansätzen und klaren Zielen haben wir in den vergangenen Jahren unsere Ortsmitten gestärkt und wiederbelebt. Denn nur die Rückbesinnung auf die Zentren wird die Zukunftsfähigkeit unserer Gemeinde sichern. Neben der Umgestaltung von Plätzen und den damit verbundenen Verbesserungen war es mir aber auch ein großen Anliegen, die persönlichen Entscheidungen für die Ortsmitten sowohl durch fachliche Beratung, als auch durch die finanzielle Unterstützung zu begleiten. Nachfolgend finden Sie zahlreiche Möglichkeiten, die sich im Markt Stadtlauringen eröffnen. Sie sollen Impuls sein und ich biete Ihnen darüber hinaus gerne die Unterstützung der Damen und Herren im Rathaus an.

Ihr
Friedel Heckenlauer
1. Bürgermeister
im Markt Stadtlauringen, dem Markt der Fördermöglichkeiten

Kommunales
FÖRDERPROGRAMM

Gilt für folgenden Ortsteil:

Sanierungsgebiet Stadtlauringen

Förderfähige Maßnahmen:

  • Maßnahmen zur Erhaltung und Gestaltung der vorhandenen Gebäude mit ortsbildprägendem Charakter; insbesondere Maßnahmen an Fassaden einschließlich Fenstern und Türen, Dächern einschließlich Dachaufbauten, Hoftoren und Hofeinfahrten, Einfriedungen und Treppen mit ortsbildprägendem Charakter
  • Anlage und Neugestaltung von Vor- und Hofräumen zur Erhaltung und Gestaltung des Ortsbildes, wie z. B. durch  regionaltypische Begrünung, Befestigung und Entsiegelung
  • Umbau- und Anbaumaßnahmen, Ersatzbauten, Neubauten
    KOSTENLOSE BERATUNG DURCH ARCHITEKTEN

Höhe der Förderung:

30% der zuwendungsfähigen Kosten je Grundstück bzw. wirtschaftliche Einheit, höchstens jedoch 8.000,- €

Anträge sind zu stellen beim: Markt Stadtlauringen

Förderung von historischen
HOFTORANLAGEN

Gilt für folgende Ortsteile:

Altenmünster, Ballingshausen, Birnfeld, Fuchsstadt, Mailes, Oberlauringen, Stadtlauringen, Sulzdorf, Wettringen und Wetzhausen
ausgenommen: Sanierungsgebiet Stadtlauringen.

Förderfähige Maßnahmen:

Gefördert werden die Erhaltung bzw. Errichtung von Hoftoranlagen und raumwirksamen Hofabschlüssen im Markt Stadtlauringen, die in der Denkmalliste eingetragen sind.

Höhe der Förderung:

15% der zuwendungsfähigen Kosten je Grundstück bzw. wirtschaftliche Einheit, höchstens jedoch 3.000,- €

Anträge sind zu stellen beim: Markt Stadtlauringen

Zuwendungen im Rahmen der
DENKMALFÖRDERUNG

Gilt für folgende Ortsteile:

Altenmünster, Ballingshausen, Birnfeld, Fuchsstadt, Mailes, Oberlauringen, Stadtlauringen, Sulzdorf, Wettringen, Wetzhausen

Förderfähige Maßnahmen:

Gefördert werden ausschließlich denkmalpflegerische Mehraufwendungen an bedeutsamen Denkmälern im Markt Stadtlauringen, die in der Denkmalliste eingetragen sind. Die Festlegung der anfallenden denkmalpflegerischen Mehraufwendungen erfolgt durch die Untere Denkmalschutzbehörde des Landratsamtes Schweinfurt.

Höhe der Förderung:

5% der zuwendungsfähigen Kosten, höchstens 1.800,- €

Anträge sind zu stellen beim: Markt Stadtlauringen

Hinweis:

Gleichzeitig weisen wir auf die Förderprogramme des Bayer. Landesamtes für Denkmalpflege und des Bezirks Unterfranken für Denkmäler hin.

siehe auch: § 7i Einkommenssteuergesetz (EStG)

Privatmaßnahmen in der
DORFERNEUERUNG

Gilt für folgende Ortsteile:

Altenmünster, Ballingshausen, Birnfeld, Fuchsstadt, Mailes, Oberlauringen, Sulzdorf, Wettringen und Wetzhausen

Förderfähige Maßnahmen:

Gebäude im privaten Bereich:

  • Dorfgerechte Gestaltungs- und Erhaltungsmaßnahmen an Wohn-, Wirtschafts- und Nebengebäuden
  • Dorfgerechte Um-, An- und Ausbauten
  • Sanierung, Umnutzung und Modernisierung von Gebäuden
  • Maßnahmen zur energetischen Verbesserung alter Bausubstanz (Wärmedämmung)
  • Revitalisierung leerstehender Gebäude
  • Dorfgerechte Ersatz- und Neubauten zur gestalterischen Anpassung oder zur Innenentwicklung

Vorbereiche und Hofräume im privaten Bereich:

  • Dorfgerechte Gestaltung von Vorbereichen und Höfen einschließlich Begrünung
  • Regionaltypische Gestaltung von Hoftoranlagen, Zäunen und Mauern

KOSTENLOSE BERATUNG DURCH ARCHITEKTEN

Höhe der Förderung:

durchschnittlich ca. 20% der Nettokosten

Anträge sind zu stellen beim: Amt für Ländliche Entwicklung Unterfranken, Zeller Straße 40, 97082 Würzburg

Ansprechpartner:

  • Herr Grill, Markt Stadtlauringen, 09724 9104-19
  • Herr Panzer, ALE, 0931 4101-405
  • Herr Kleinhenz, ALE, 0931 4101-402

Downloads:

Förderantrag

Faltblatt

Infoblatt

Flyer

Kostenzusammenstellung und Verwendungsnachweis

Steuerliche Vorteile im
SANIERUNGSGEBIET

Gilt für folgende Ortsteile:

Sanierungsgebiete Altenmünster, Birnfeld, Mailes, Fuchsstadt, Oberlauringen, Sulzdorf, Stadtlauringen, Wettringen und Wetzhausen, voraussichtlich Anfang 2015 Ballingshausen

Steuerlicher Vorteil:

Bei einem Gebäude in einem förmlich festgelegten Sanierungsgebiet kann der Steuerpflichtige im Jahr der Herstellung und in den folgenden 7 Jahren jeweils bis zu 9% und in den folgenden 4 Jahren jeweils bis zu 7% der Herstellungskosten für Modernisierungs- und Instand setzungs maßnahmen im Sinne des § 177 BauGB absetzen.

Die Inanspruchnahme von erhöhten Absetzungen für Herstellungskosten oder Anschaffungskosten bei Gebäuden in Sanierungsgebieten setzt eine Vereinbarung mit dem Markt Stadtlauringen voraus, die vor Beginn der Maßnahme abgeschlossen werden muss.

Rechtsgrundlage:

  • § 7h Abs. 1 Satz 1 Einkommenssteuer gesetz (EStG),
  • siehe auch: § 7b Einkommenssteuergesetz (EStG)

Antrag Modernisierungsvereinbarung

Förderprogramm für Investitionen zur
INNENENTWICKLUNG

Gilt für folgende Ortsteile:

Sanierungsgebiete Altenmünster, Ballingshausen Birnfeld, Mailes, Fuchsstadt, Oberlauringen, Sulzdorf, Stadtlauringen, Wettringen und Wetzhausen

Förderfähige Maßnahmen:

Förderfähig ist die Bausubstanz von Gebäuden, die bisher zu Wohnzwecken, zu Gewerbezwecken oder sonstigen Zwecken (z. B. landwirtschaftliche Nutzung) genutzt wurden und die einer neuen Wohn-, Gewerbe- oder sonstigen Nutzung zugeführt werden.

Soweit Gebäude im Sinne des vorgenannten abgebrochen und dafür ein Ersatzgebäude errichtet wird, so ist der Ersatzbau auch förderfähig. Gleiches gilt für Baulücken.

Anträge sind zu stellen beim: Markt Stadtlauringen

Höhe der Förderung:

  • 10% der nachgewiesenen Investitionskosten, max. je Anwesen 10.000,- €
  • bei Eigennutzung zu Wohnzwecken wird eine kindbezogene Förderung von 2,5% der nachgewiesenen Investitionskosten pro Kind gewährt, max. pro Kind 5.000,- €

Investieren lohnt sich!

Nutzen Sie die zahlreichen Fördermöglichkeiten.